Bildquelle: zVg

Beim Backyard Ultra gibt es weder einen Führenden noch einen Letzten. Dafür einen überragenden Finisher aber eben nur einen oder eine!

Das Ultra-Rennformat des Backyard Ultra hat seine ganz eigene Geschichte. Ausgedacht hat sich die ungewöhnliche Idee Gary «Lazarus Lake» Cantrell, der bereits für den berühmt berüchtigten Barkley Marathon (100 Meilen) verantwortlich ist. Das Konzept des Big Dog’s Backyard ist ein Ausscheidungsrennen nach dem Motto «Last Man bzw. Woman Standing». Mittlerweile gibt es ein standardisiertes Regelwerk dazu, welches sich in wenigen Sätzen zusammenfassen lässt und weltweit bei anderen Backyard-Veranstaltungen zum Einsatz kommt:

  • Gelaufen wird auf einer Runde von exakt 4,167 Meilen (6,706 km). Zu jeder vollen Stunde wird gemeinsam eine neue Runde gestartet.
  • Wer die Runde nicht innerhalb dieser Stunde absolviert oder für die nächste Runde nicht rechtzeitig an der Startlinie steht, ist disqualifiziert. Wie schnell man die Runde läuft, ist egal. Ebenso, was man noch macht, bis die Stunde um ist.
  • Das Rennen endet erst, wenn nur noch ein Läufer die Distanz innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens eingehalten hat. Egal, wie lange das dauert. Schafft kein Teilnehmer eine Runde mehr als die anderen, erhalten alle Athleten ein DNF («did not finish») und es gibt keinen Sieger.

Beim Backyard Ultra gewinnt also nicht der schnellste Läufer, sondern derjenige mit dem längeren Atem und dem besten Durchhaltevermögen. Und warum genau 4,167 Meilen pro Runde? Ein Zufall ist das nicht. Wer 24 Stunden durchhält, erreicht mit den 4,167 Meilen exakt die 100 Meilenmarke, und diese Distanz besitzt in Amerika bei Laufveranstaltungen eine magische Anziehungskraft. Speziell, wenn man die 100 Meilen innerhalb eines Tages zurücklegen kann.

Schweizer Premiere in Witikon

Inzwischen gibt es neben dem original Backyard Ultra in Tennessee viele weitere Events dieses Formats auf der ganzen Welt. Unter anderem seit zwei Jahren auch in der Schweiz, genaugenommen in Witikon bei Zürich. Initiiert hat die Schweizer Version der begeisterte Läufer und ursprünglich aus Deutschland stammende Wahlschweizer Carsten Drilling.

Die Gesamtdauer des Laufes ist laut Konzept nicht vorhersehbar. Im ersten Jahr in Witikon erreichte der in Kilchberg wohnende Schwede Niklas Sjöblom auf Anhieb 41 Runden, was einer Distanz von 275 km entspricht. Und automatisch bedeutet, dass die ganze Veranstaltung 41 Stunden dauert. Den Weltrekord hält seit Oktober letzten Jahres Harwey Lewis mit unglaublichen 85 Runden, gelaufen beim letztjährigen Big Dog’s Backyard in Tennessee.

Neu zusätzlich Community-Läufe

Im letzten Jahr erweiterte der Witiker Lauftreff das Veranstaltungsangebot neben dem Hauptevent (26. Mai) um diverse Community Läufe (Daten folgen weiter unten). Diese Läufe dienen in erster Linie als Trainingsläufe auf der Originalstrecke und um die immer stärker anwachsende Backyard Community zu bedienen, da die Startplätze für einen Wettkampf in Witikon sehr rar sind. Bei diesen Events, welche gratis angeboten werden, ist jeder Teilnehmer für seine Verpflegung selbst verantwortlich und es gibt eine Rundenbegrenzung. Teilweise stehen Partner mit Testschuhen für einige Stunden zur Verfügung, da sich das Backyard Format sehr gut zum Materialtest eignet.

19. März: Spendenlauf für die Ukraine

Auch dieses Jahr sind wieder zwei Vorbereitungsläufe geplant. Der Lauf am 19. März wurde kurzfristig zu einem Spendenlauf ausgerufen und die Teilnehmerbegrenzung von 25 aufgehoben. Aktuell sind bereits mehr als 50 Personen für diesen Community Lauf gemeldet.

Grundsätzlich ist auch dieser Lauf gratis, allerdings wird gebeten eine Spende für die Ukraine zu leisten. Wie gross diese Spende ausfällt, ist jedem Läufer und jeder Läuferin selbst überlassen. Die gesamten Einnahmen werden einer Suppenküche in Odessa gespendet. Der Grund: Es besteht ein persönlicher Kontakt mit einem ukrainischen Mitbewohner aus dem Quartier in Witikon. Der Quartierverein in Witikon unterstützt diese Aktion mit einem Franken pro gelaufene Runde. Auch eine Lehrerin möchte 20 Franken pro Runde ihrer 3/4 Klässler spenden.

Aktuell besteht noch die Möglichkeit sich auf der Witiker Backyard Homepage anzumelden oder zu spenden. Saucony Switzerland wird die ersten drei Stunden mit Testschuhen zur Verfügung stehen. Vom Witiker Lauftreff wird ab Mittag eine ukrainische Suppe offeriert.

Backyard Ultra in Steinhausen und Jegenstorf

Seit letztem Jahr ist aber nicht nur in Witikon Backyard-Laufen möglich. Im letzten Oktober veranstaltete Marco Jaeggi den «The Last Lap» Backyard in Jegenstorf, wo auch gleich ein neuer Schweizer Backyard-Rekord aufgestellt wurde. Der in Genf lebende Nima Javaheri lief 51 Runden und kündigte an, dass er diese Leistung beim diesjährigen Witiker Backyard Ultra im Mai noch ausbauen möchte.

Der Lauf in Witikon findet am 26. Mai (Auffahrt) statt. Die Austragung war bereits im November nach 15 Minuten restlos ausverkauft. Beim Hauptlauf kann man sich somit für dieses Jahr nicht mehr anmelden, dafür wird die Veranstaltung um einen Kinder-Backyard erweitert, um vermehrt ein Rahmenprogramm zu bieten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Updates zum Kinderlauf werden in den nächsten Tagen auf der Homepage veröffentlicht.

Werbung

Wer noch in diesem Jahr an einem «echten» Backyard in der Schweiz teilnehmen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Über Ostern in Steinhausen beim 1. Easter Backyard Ultra oder beim 2. The Last Lap Backyard in Jegenstorf (5. August). Beide Läufe zählen neben dem Witiker Backyard Ultra als Qualifikationsläufe zur Team Weltmeisterschaft im Oktober.

Team-Weltmeisterschaft auch in der Schweiz

Bei dieser Team Weltmeisterschaft, welche nur alle zwei Jahr durchgeführt wird, starten die besten 15 Schweizer Backyard-LäuferInnen und messen sich mit mehr als 40 Teams weltweit. Gestartet wird zum gleichen Zeitpunkt, am 15. Oktober 14:00 Uhr. Im Jahr 2020 belegte das Team Schweiz einen soliden 14. Platz. Ziel ist dieses Jahr ganz klar ein Top Ten Platz. Das Event wird in Zürich stattfinden. Der Sieger wird dann im folgenden Jahr die Schweiz beim Backyard Finale in Tennessee/USA vertreten. Wer mehr zum Thema Backyard Ultra erfahren möchte, darf jederzeit über das Kontaktformular auf der Webseite oder über Social Media mit Veranstalter Carsten Drilling Kontakt aufnehmen.

Backyard Läufe 2022 in der Schweiz:

19.03. Community Run (Spendenlauf) www.backyardultra.ch

26.03. Community Run www.backyardultra.ch

15.04. Easter Backyard Ultra https://easter-backyard-ultra.jimdosite.com

30.04. Community Run www.backyardultra.ch

26.05. Witiker Backyard Ultra www.backyardultra.ch

05.08. The Last Lap Backyard Ultra https://my.raceresult.com/186464/

15.10. Satellite National Championships 2022

 

 

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.