Bildquelle: © GettyImages

Braucht es im Schnee andere Schuhe als sonst zum Laufen?

Nein, grundsätzlich nicht, aber den universalen Schnee-Laufschuhtipp gibt es nicht, denn auf einem präparierten Wanderweg oder auf festgetretenem Schnee läuft es sich komplett anders als im Neuschnee. Perfekt für einen Lauf im Pulverschnee ist eine rund 5–10 Zentimeter dicke Schicht, die ganz frisch ist und sich noch nicht gesetzt hat. Der Schnee übernimmt so eine Dämpfungsfunktion, der Schritt fühlt sich leicht und luftig an.

Werbung

Allgemein gilt: Eine wichtige Voraussetzung für einen sicheren Tritt im Schnee ist ein möglichst direkter Schuh mit flacher Sohle und wenig Sprengung (Über­höhung Ferse gegenüber den Zehen) sowie einem guten Profil mit viel Grip (allenfalls sogar Spikes). Der Schuh sollte zudem einen guten Fersenhalt aufweisen und ein robustes Obermaterial besitzen. Spezielle Trailrunningschuhe eigenen sich meist auch gut zum Laufen im Schnee.

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.