Bildquelle: zVg

Vom 12. bis 15. Mai 2022 treffen sich an der «Cycle Week» alle Liebhaber des Zweirads zum grössten Velofestival des Landes im Herzen von Zürich.

Die Veloverkäufe in der Schweiz haben sich zwischen 2005 und 2021 von 277’000 auf 494’000 beinahe verdoppelt, und das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft.  Der Verkauf von E-Bikes hat sich gar mehr als verhundertfacht, von 1’700 auf 187’000. Das Velo wird in den Städten immer mehr zu einem politischen Faktor, zum Symbol der Veränderung der urbanen Mobilität und zur Rückgewinnung von Lebensqualität. Die Zentren Europas, im letzten Jahrhundert für Autos gebaut, werden zu Velostädten.

Das moderne, umweltfreundliche und effiziente Velo wird in Zukunft die Mobilität im urbanen Raum und das Freizeitverhalten in der Natur bestimmen. Das Velo ist dabei längst nicht mehr nur das Fortbewegungsmittel all jener, die sich kein Auto leisten können. Sondern viel mehr: Spass- und Freizeitobjekt, Gesundheitsfaktor, Sportgerät, Statussymbol, Warentransporter, Lifestyle-Statement.

Cycle Week bringt alles zusammen

Das nationale Velofestival «Cycle Week» bildet vom 12. bis 15. Mai diese Vielseitigkeit des Velos in all seinen Facetten ab. Am Hauptbahnhof Zürich treffen sich zum Auftakt der Velosaison tausende Velo-Interessierte. Sie entdecken die neusten Produkte und Angebote aus der Velowelt, testen das Bike ihrer Träume, erweitern ihr Wissen über Design und Technologie und machen bei Workshops mit.

Weltcuprennen live auf Europaplatz

Beim Public Viewing auf dem Europaplatz zeigen die Veranstalter dem Festivalpublikum auf einer Grossleinwand live den Mountainbike-Cross-Country-Weltcup mit Weltmeister Nino Schurter und Olympiasiegerin Jolanda Neff.

Für das öffentliche Spektakel stellt die Stadt Zürich den Veranstaltern das Dreieck Europaallee –Lagerstrasse – Kasernenstrasse und die Brunau zur Verfügung. Das nationale Velofestival findet nach dem Probelauf im Sommer 2021 zum zweiten Mal an der Europaallee statt.

Werbung

Riesige Expo mit über 100 Ausstellern

Bei der Europaallee präsentieren sich über 100 Aussteller mit 250 Marken. Mehr News über Velos für Sport, Freizeit und Alltag, muskelbetrieben oder mit elektronischer Unterstützung, über Zubehör und Velodestinationen gibt es nirgendwo in der Schweiz. Und auch nicht mehr Möglichkeiten, auf vielfältige Art in die Pedale zu treten:

  • Beim Drei-Disziplinen-Wettkampf «Cycle Hero» werden die Heldin und der Held der Velowelt gekürt.
  • Besucherinnen und Besucher messen sich auf dem Pumptrack.
  • Ambitionierte Velofahrende begleiten Prominente auf Ausfahrten wie etwa im vergangenen Jahr den vierzehnfachen Tour-de-France-Etappensieger Marcel Kittel oder Slalomstar Ramon Zenhäusern. Kinder zwischen zwei und acht Jahren bekommen ihre eigene Parade und ihren eigenen Parcours.
  • Beim kostenlosen Frühlings-Velocheck der Zurich Versicherung machen die Mechaniker jedes Velo fit für die Saison.
  • Auf dem Safety Parcours der Stadt Zürich lernen Velofahrende den Gefahren des Strassenverkehrs zu begegnen und Unfälle zu vermeiden.
  • Wer sich für die Umwelt einsetzen will, pedalt auf der Rolle und beim Baumsprint um Preise, die es nicht zu kaufen gibt: Pro gefahrene Meter, pflanzt Mastercard Bäume. 30‘000 sind das Ziel.

Testcampus in der Brunau

Die neusten Mountainbikes, Gravelbikes und Rennvelos der stärksten Velomarken stehen für Fans und Freaks im kostenpflichtigen Testcampus in der Brunau für Ausfahren auf Teststrecken und Trails bereit – mit oder ohne elektronischen Antrieb. In 100 Workshops – unter anderem von den Swiss Cycling Guides angeboten – prüfen die Festivalbesucher Velos und Zubehör auf Herz und Nieren und lernen von den Besten der Branche.

Freestyle-Spektakel mit Weltmeister

Die mehrfachen Weltmeister Matthias Dandois aus Frankreich und Viki Gomez aus Spanien messen sich am Internationalen BMX Flatland Contest auf der Showbühne beim Gustav-Gull-Platz. Das BMX Flatland Team zeigt am Jam seine Extraklasse.

Am spektakulären Züri Dirt Contest tritt Lucas Huppert an, Lokalmatador und Weltnummer 12. Zum ersten Mal in Zürich zeigen Frauen in einer eigenen Kategorie ihre atemberaubenden Tricks und Jumps, wie etwa das 15-jährige Nachwuchstalent Patricia Druwen aus Deutschland.

Cycle Week-Channel

Wer nicht vor Ort sein kann, verfolgt News und Talks und alle anderen Höhepunkte des Festivals live oder on Demand am Laptop oder auf dem Smartphone. Der Zutritt zur Europaallee ist kostenlos. Der Zutritt zum Testcampus sowie zum Finale des ZüriDirt Contests am Sonntag kostet jeweils 10 Franken.

 Alle Infos zur Cycle Week finden Sie hier

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.