Bildquelle: © SwissImage

Langlaufen ist gerade zum Saisoneinstieg meist keine Frage der Ausdauer oder Kraft, sondern eine der fehlenden Koordination. Diese Übungen bringen das Gleichgewicht ins Lot.

Wer im Winter wacklig auf den Ski steht und ständig aus dem Gleichgewicht gerät, der braucht neben Kraft und Konzentration auch Nerven, um einen Sturz zu vermeiden. Deshalb steht beim ersten Schneekontakt nicht Kilometerbolzen im Vordergrund, sondern die Förderung der Stabilität. Gerade für Einsteiger ist die Skating-Technik enorm kraftraubend und der Puls schnellt bei einem langen Trainingslauf leicht in astronomische Höhen. Denn in der Skating-Technik fällt beim Unterschreiten eines Grundtempos das Gleiten weg, was bei Steigungen schnell dazu führt, dass man in den roten Bereich läuft, um nicht stehenzubleiben.

Ein sicherer Stand führt zu besserem und längerem Gleiten und dadurch automatisch zu weniger Kraft verschleiss. Teilen Sie daher zum Saisoneinstieg ein Skating-Training in Einzelteile auf mit eingebauten Gleichgewichtsübungen. Absolvieren Sie die Übungen beidseitig und integrieren Sie diese immer wieder in eine Trainingseinheit. Mit der Zeit kann das fliessend ohne Unterbruch geschehen, indem man sich zum Beispiel bis zum nächsten optischen Fixpunkt etwas vornimmt und dann bei Erreichen des Punktes bereits wieder eine neue Aufgabe ins Auge fasst.

Im Artikel «Gleichgewichtsübungen auf Skating-Ski» zeigen wir Ihnen 5 einfache Gleichgewichtsübungen (Gleichgewichtsübungen_12.2009)

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.