Bildquelle: zVg

Die Veranstaltung «Running Up For Air» von Patagonia setzt sich für eine Verbesserung der Luftqualität ein. Am 25. Juni kommt sie zum dritten Mal nach Europa.

«Running up for Air» ist eine europaweite digitale Ausdauer-Challenge, bei der es darum geht, über einen Zeitraum von 1 bis 24 Stunden möglichst viele Höhenmeter zu sammeln, um damit ein Zeichen für saubere Luft zu setzen.  Mit dem Event werden europäische Nichtregierungsorganisationen unterstützt, die sich für eine bessere Luftqualität einsetzen, wie ClientEarth, Cittadini per l’Aria oder German Zero.

Über die Strava-Challenge «Running Up For Air» können die Teilnehmer ihre Höhenmeter verfolgen und sich mit anderen Läufern austauschen. In ganz Europa werden lokale Läufe in Zusammenarbeit mit Patagoniens Einzelhandelsgeschäften und dem Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen durchgeführt, um den Höhengewinn und die Gemeinschaftsatmosphäre des Events zu vervielfachen.

NGOs bewirken viel

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Sensibilisierung für das Thema Luftverschmutzung. Running Up For Air wurde 2012 in den Wasatch Mountains zwischen Utah und Idaho gegründet. Die Veranstaltung hat bereits zweimal in Europa stattgefunden und im Jahr 2021 über 20000 Euro für NRO gesammelt, die sich für die Gesundheit der Luft einsetzen, aufklären und unsere Regierungen zur Verantwortung ziehen.

Werbung

Deswegen müssen wir für saubere Luft kämpfen:

  • Nach Angaben von ClientEarth atmen 90% der Menschen weltweit verschmutzte Luft ein.
  • Jeder dritte Todesfall durch Schlaganfall, Lungenkrebs und chronische Atemwegserkrankungen wird weltweit durch Luftverschmutzung verursacht.
  • Die Luftverschmutzung geht in den Städten, in denen gegen die Luftqualität geklagt wurde, doppelt so stark zurück wie in den Städten, in denen keine rechtlichen Massnahmen ergriffen wurden.

Egal, ob auf alpinen Trails oder im Park um die Ecke, ob 24-Stunden-Ultralauf oder eine Stunde in gemütlichem Plaudertempo – jeder Höhenmeter zählt!

Detailliertere Infos zu «Running up for Air» finden sich hier.

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.