Bildquelle: © Josef Wittibschlager

Magdalena «MAGGY» Kalus «The Brown» (im Bild rechts) ist promovierte Tierärztin und Naturschutz-Botschafterin, Susann «Susi» Lehmann arbeitet als Social Media Managerin und Grafikdesignerin. Mit ihrem Spendenlauf «Run For The Alps» sammeln die beiden Frauen im Rahmen des 250 km langen Eiger-Aletsch-Ultratrail Geld für den Umweltschutz.

Maggy und Susi sind leidenschaftliche Läuferinnen und am liebsten in den Bergen dieser Welt unterwegs. Dort geniessen sie die wunderbare Natur und atemberaubende Aussichten, sehen aber auch vieles, was ihnen Sorgen bereitet. «Seit wir beide in den bayerischen Voralpen leben und dort die meiste Zeit unserer Trainingsstunden absolvieren, sehen wir nicht nur die schönen Seiten der Berge, sondern erleben auch mit, mit was die Natur, der Berg, die Anwohner und das ganze Ökosystem zu kämpfen haben. Die Berge mögen Eiszeiten überdauern, doch ihre Natur reagiert empfindlicher auf Störungen als das Flachland.»

Vor allem an stark frequentierten Zeiten wie Wochenenden, Feiertagen oder Ferien sehen die beiden engagierten Frauen die Überbleibsel vieler Besucher und das ist in den meisten Fällen vor allem eins: Müll. «Das hat unser Bewusstsein geschärft. Wir leben ja praktisch vom Berg, der uns so viel gibt. Aber der Berg kann sich nicht selbst helfen, wenn er Probleme hat.»

Werbung

Laufend Geld sammeln

So ist bei Magdalena Kalus und Susann Lehmann die Idee entstanden, dass sie ein grosses Laufprojekt mit einem guten Zweck verbinden und mit jedem Schritt etwas Gutes tun wollen – für den Schutz der Alpen ganz allgemein und konkret für den Bund Naturschutz in Bayern.

Mit der Spendenaktion «Run For The Alps» wollen Maggy und Susi zum einen Geld für Naturschutzprojekte in den Alpen sammeln, aber auch Aufmerksamkeit für dieses empfindliche Ökosystem schaffen. In einem Zeitraum von drei Monaten – beginnend am 1. Juni 2022 – wollen sie 25000 Euro sammeln. Vom 13. bis 17. Juli 2022 werden Susi und Maggy 250 km mit 20000 Höhenmetern um das Eiger-Aletsch-Massiv laufen Die Spenden gehen zu 100 Prozent an den Bund Naturschutzbund Bayern zur Erhaltung der Artenvielfalt und Biodiversität in den Bergen.

Sie möchten die beiden unterstützen? Hier geht es zur Spendenseite.

Was Sie auch interessieren könnte

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.